Was ist Creatin?

Wer noch immer von einem schnellen Muskelaufbau träumt, sollte es mal mit Creatin ausprobieren. Sicher hast auch du schon mal was von diesem Nahrungsergänzungsmittel gehört. Denn im Kraftsportbereich wird Creatin besonders gerne supplementiert. Kraftsportler erhoffen sich mit der Creatin Einnahme innerhalb von kurzer Zeit mehr Muskeln. Oft ist es so, dass man im Gym von einem Bodybuilder den Tipp für Creatin erhält. Aber was bringt Creatin und brauchst du es wirklich für dein Training? Diesen Fragen und mehr gehen wir auf den Grund!

Was ist Creatin?

Creatin ist bei Sportlern besonders beliebt. Das liegt vor allem daran, dass mithilfe der Creatin Einnahme die Muskeln wachsen sollen. Das stimmt so aber nicht ganz. Die Wirkung von Creatin ist zunächst eine Kraft- und Leistungssteigerung. Außerdem lagert dein Körper Wasser in den Muskelzellen ein, was zu einer Gewichtszunahme führt. Wie viel du zunimmst, hängt ganz von deinem Alter, Gewicht und Geschlecht ab. Natürlich spielt auch deine Ernährung eine wichtige Rolle. Es stimmt also, dass du mit der Einnahme von Creatin massiger aussehen kannst. Deine Muskeln werden größer wirken! Dabei darfst du aber nicht die Tatsache vergessen, dass mehr als die Hälfte deiner Muskelzellen aus Wasser bestehen.

Chemisch gesehen handelt es sich bei Creatin um eine Substanz, die aus drei Aminosäuren besteht (Arginin, Glycin und Methionin). Die Säure wird auch in deinen Nieren, der Leber und Bauchspeichelsäure produziert. Der menschliche Körper kann Creatin also selbst herstellen und das tut er – wenn auch nur in geringen Mengen von 1-2 Gramm pro Tag. In deinem Körper steckt also schon von Natur aus eine gewisse Menge an Creatin. Genauer gesagt steckt es in deinen Muskeln. Benutzt du deine Muskulatur z.B. für anstrengende Hebebewegungen in deinem Workout, wird das Creatin zur Energiegewinnung bereitgestellt.

Im ganzen Bild ist es ungefähr die Menge von 100-120 Gramm Creatin, über die unser Körper verfügt. Und genau diese Speicher müssen auch immer wieder aufgefüllt werden. Man sagt, dass der Körper 2-4 Gramm pro Tag braucht. Diese Menge gilt aber nur für den Otto-Normal-Menschen. Anders sieht dies nämlich bei Sportlern aus. Wenn du regelmäßig zum Krafttraining ins Gym gehst, solltest du Creatin also von außen aufnehmen, wie z.B. über die Nahrung. Es gibt bestimmte Lebensmittel, die Creatin enthalten, wie z.B. rotes Fleisch und Fisch (Lachs, Hering oder Kabeljau).

Wie du dir denken kannst, haben es Vegetarier und Veganer hier etwas schwerer, ihren täglichen Bedarf zu decken. Besonders vegane Bodybuilder sollten hier mit Creatin Kapseln oder Creatin Pulver nachhelfen. Der Bedarf für Sportler liegt nämlich wesentlich höher! Das Gute ist, dass du vom Creatin Pulver bis hin zu Kreatin Tabletten einiges auf dem Markt der Sportlerernährung findest. Auch als Veganer hast du damit die Möglichkeit, deinen Creatin Bedarf zu decken.

Die Wirkung von Creatin

Wie sagt man so schön? Butter bei die Fische! Du wirst leider keine großen Leistungssprünge mit Creatin erreichen, wenn du dir das heimlich erhofft hast! Doch auch wenn du keine großen Sprünge mit der Einnahme von Creatin machst, lassen sich intensive Belastungen von Gewichten für eine längere Zeit halten. Wenn du z.B. im Workout die Zahl deiner Wiederholungen steigern willst, kannst du mit Creatin nachhelfen. Denn die Wirkung von Creatin liegt darin, deine Leistungsfähigkeit insbesondere bei kurzen, intensiven Belastungen zu erhöhen und auf einem Level zu halten. Als Bodybuilder hast du damit die Chance, ohne großen Mehraufwand noch mehr zu erreichen!

Zudem hat Creatin die Wirkung, dass Erkrankungen der Muskulatur besser verheilen. Besonders solche Erkrankungen, die durch Muskelschwund oder Muskelschwäche entstanden sind, können mit einem hohen Creatinspiegel besser behandelt werden. Gehen wir aber weiter davon aus, dass du auf deine Creatin-Werte achtest und du es beim Training nicht übertreibst. Dann bleibt es auch weiterhin bei einer gesunden Muskulatur und du musst dich nicht um Muskelerkrankungen sorgen!

                                                                                                           

Zunehmen mit Creatin

Es gibt das Gerücht, dass man mit Creatin zunehmen kann. Es handelt sich dabei weder um eine Lüge noch um die Wahrheit. Es kommt wie so oft im Leben einfach darauf an, von welcher Seite die Sache betrachtet wird. Wie eingangs schon erläutert, spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, wie gut das Creatin von deinem Körper aufgenommen und verarbeitet wird (z.B. Geschlecht, Alter, Ernährung und Gewicht).

Aber auch dein Workout, deine Reps und die Dosierung von Creatin spielen eine wichtige Rolle. Jeder Körper reagiert zudem anders, da wir alle eine andere Genetik mit uns bringen. Es ist nichts Ungewöhnliches, innerhalb von vier Wochen die ersten Kilos zuzunehmen und Fortschritte festzustellen. Dabei handelt es sich jedoch vorrangig um eingelagertes Wasser in deinen Muskeln. Es stimmt also, dass du mit der Hilfe von Creatin zunehmen kannst. Doch führt das Creatin selbst nicht direkt zu einer Gewichtszunahme, sondern zu einer Kraft- und Leistungssteigerung.

Mehr Energie – Creatin für Sportler

Wenn du regelmäßig Kreatin zu dir nimmst, kannst du deine Kreatinspeicher vergrößern. Doch was bringt dir das? Im Krafttraining ganz schön viel! Da Kreatin vorrangig für die Energiegewinnung verantwortlich ist, brauchen wir möglichst viel Kreatin in den Muskeln. Je mehr Kreatin vorhanden ist, umso besser kann sich der Körper nach der Belastung wieder regenerieren. Je mehr Reps du durchführst, umso schneller leeren sich auch deine Kreatinspeicher. Hast du genug Kreatin im Körper, kann dein Körper das Kreatin direkt verwenden, ohne dass du erst große Pausen machen musst.

Ob du nun zum Muskelaufbau Creatin verwendest oder nicht, ist ganz von deinem Training und deinem Ziel abhängig. Wenn du schon seit längerer Zeit im Training bist und deine Trainingsergebnisse verbessern möchtest, kannst du hier gutes Creatin nutzen. Je mehr du an Muskelmasse zulegst, musst du natürlich auch deine Creatinzufuhr erhöhen. Das sollte an dieser Stelle jedem guten Sportler klar sein. Die Wirkung von Creatin ist nur dann spürbar und sichtbar, wenn du dich vorher darüber informierst, welches Kreatin du brauchst. Außerdem solltest du die Details zur Creatin Einnahme nicht vergessen!

Wenn du eher zu den Ausdauersportlern gehörst, brauchst du gar nicht so viel zusätzliches Creatin. Denn die Wirkung von Creatin spielt hier im Energiestoffwechsel nur eine zweitrangige Funktion. Trotzdem kannst du als Marathonläufer natürlich auch Creatin zuführen, um deine Kraft gezielt aufzubauen. Die Creatin Monohydrat Einnahme eignet sich aber wie gesagt besonders gut für Hardgainer im Gym. Besonders dann, wenn du also deine sportlichen Leistungen steigern möchtest, kommst du um eine Creatin Kur nicht herum.

Was ist beim Creatinkauf zu beachten?

Creatin kaufen ist keine einfache Sache. Verschiedene Faktoren können dir aber die Angelegenheit um einiges leichter gestalten. So kannst du zum einen darauf achten, wo das Produkt hergestellt und gelagert wurde. Bei GymNutrition wird zum Beispiel darauf geachtet, dass alle Produkte in Deutschland hergestellt wurden, darunter auch das Creatin Monohydrat. Wir achten darauf, dass die Produkte eine strenge Kontrolle durchlebt haben und ohne Zusatzstoffe daherkommen.

Mit Creatin kannst du nicht nur mehr Energie gewinnen, sondern daraus resultierend führt die Creatin Kur zum Muskelaufbau. Das beste Creatin erkennst du aber nicht am Äußeren oder an seiner Bezeichnung. Es lohnt sich, einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen! Nur hochwertiges Creatin Monohydrat ist für die Leistungssteigerung und den effektiven Muskelaufbau geeignet. Die Creatin Monohydrat Wirkung wird besonders mit dem Creatinrohstoff erzeugt. Das Creapure Creatin wird als das beste Creatin bezeichnet, da es sich hierbei um einen hundertprozentigen Rohstoff handelt. Auch wir bieten dir das reine Creatin Monohydrat in unserem Online Shop an. Unser Creatin Produkt wird in Deutschland hergestellt und ist zudem für Veganer geeignet!

Auf dem Markt gibt es neben dem puren Creatinrohstoff noch viele weitere Creatin Kapseln und Pulver, wie z.B. Createston. Weil du nicht umsonst dein Bestes im Gym geben willst, solltest du dich genau umschauen, wenn du Creatin kaufen willst. Wir empfehlen dir, nur die beste Qualität zu wählen und nicht wahllos nach einem Produkt zu greifen. Schließlich geht es um deinen Körper und diesem solltest du nur die besten Stoffe zuführen!

Bestes Creatin für deine Muskeln

Wie du dir nun denken kannst, ist es wichtig, dass du ein Creatin-Produkt von hoher Qualität kaufst. Es gibt unzählige Hersteller, die ihrem Creatin Pulver oder den Creatin Tabletten noch andere Inhaltsstoffe beifügen, die sich negativ auf deine Gesundheit auswirken können. Besonders dann, wenn es sich um billige Produkte handelt, wird Creatin oft noch mit anderen Stoffen gemixt. Es kann aber auch noch schlimmer kommen und es handelt sich beim Produkt nur um das Abbauprodukt Kreatinin, das in deinen Muskeln nur eins bewirkt – nämlich rein gar nichts!

Das Problem an der Sache ist nun mal, dass es auf dem Markt eine Menge von Produkten gibt und man sich nicht so einfach entscheiden kann. Hinzu kommt, dass Creatin kein medizinisches Produkt ist. Das bedeutet, dass es keinen strengen Qualitätsprüfungen unterzogen werden muss. Daher können Hersteller das Kreatin nicht nur billig anbieten, sondern auch mit anderen Stoffen, wie dem Kreatinin vermischen und es so unter die Leute bringen. Das bringt die Gefahr mit sich, dass es gesundheitsschädliche Stoffe wie Quecksilber enthält. Empfehlenswert sind aus diesem Grund Produkte, die in Deutschland hergestellt und zertifiziert wurden.

Unser Fazit

Creatin gilt als wunderbares Nahrungsergänzungsmittel für Kraftsportler und Bodybuilder. Achte beim Creatin kaufen allerdings auf die Inhaltsstoffe. Denn oft werden die Produkte mit anderen Stoffen gemischt. Wir empfehlen dir das Creapure Creatin, da es sich hierbei um pures Creatin Monohydrat handelt, das direkt zu deinen Muskelzellen gelangt. Natürlich solltest du neben deinem Krafttraining auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten.

Besonders Sportler, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, sollten auf ihre Creatin-Werte achten. Die Einnahme von Creatin bringt viele Vorteile mit sich und machen das Nahrungsergänzungsmittel für Sportler damit zu einem wichtigen Bestandteil vom Krafttraining. Mache deinen persönlichen Creatin Test und du wirst sehen, dass auch du mit der Creatin Kur mehr Energie gewinnst!

                                                                                                            

Pin It on Pinterest

Share This